Dienstag, 26. Juli 2016

was der Bauer nicht kennt...

Bei uns müsste es etwas abgewandelt wohl so heißen:
Was der Mann nicht kennt, zieht er nicht an!
So erging es mir zumindest anfangs. Ich hatte mich bei Katrin (FinnLeys) zum Probenähen für die Finn Teen beworben. Immerhin ging der Schnitt bis Gr. 176, da müsste der Lieblingsmann ja hinein passen. Im Sommer trägt er nämlich nur kurze weite bequeme Hosen. Trotz einer hohen Anzahl an solchen kurzen Hosen im Schrank, sind die meisten sehr schnell durchgerockt. Meist vom Fahrradfahren. Am Hintern sind die Hosen oft als erstes durch. Es wäre daher ja toll, wenn man einen gut sitzenden Hosenschnitt im Hause hätte. Einen, den man dann zum zwanzigsten Mal in schwarz, dunkelblau oder grau nähen kann ;-)
 
Als ich dann die erste Probenähergebnisse von meinen Mitnäherinnen gezeigt dem Mann gezeigt hatte, sank ein wenig die Motivation. Zu weit, zu lang... und die Cargotasche trug seiner Meinung nach auf.
Gut auf die Tasche habe ich verzichtet, den Rest ignoriert!
 
Genäht habe ich dann eine Hose in Gr 170 aus schwarzem Canvas. Und während ich anfangs noch dachte, dass ich die Hose danach kürzen muss, wurde ich inzwischen eines Besseren gelehrt:
Mein Mann liebt seine Hose und trägt sie wirklich sehr oft und gern.
Nun steht noch ein Schnitt von FinnLeys aus, dem wir nun beide entgegen fiebern. Mal sehen, was ich dann da für Reaktionen erlebe.
 
Da ich ja nix riskieren wollte, habe ich keine farbigen Experimente gewagt. Nicht einmal farbige Nähte!Stattdessen habe ich meine Energien auf das Absteppen gelegt. Wahrscheinlich sieht es auf dem schwarzen Stoff eh keiner, aber ich weiß es wenigstens...
 
 
 
 
 
im Überblick:
 
Schnittmuster: Finn Teen, in Gr 170 von FinnLeys

Material: schwarzer Canvas von hier
 

verlinkt mit: hot, dienstagsdinge,

 
 
Euch allen einen schönen Dienstag!
* JuNE *

1 Kommentar:

  1. Echt ne 170, ok, ne sieht klasse aus. Passt perfekt. Überlege gerade ob die auch meinem Mann passen müsste, der Schnitt ist klasse, müsste auch ohne Getüddel sein, Männer.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen