Dienstag, 12. Januar 2016

hello 2016

Erst einmal euch allen ein frohes und vor allem gesundes Neues! Ich hoffe, dass darf man noch sagen!
 
Irgendwie ist es nämlich gar nicht so einfach, wieder in die alte Spur zurückzufinden. Ich habe über die Feiertage völlig das Zeitgefühl verloren und mich direkt ein wenig entspannt. Nichtsdestotrotz gehen die Tage so schnell vorbei und sind mit Terminen vollgestopft.
Da wir ja alle zwei Jahre bei meiner bayrischen Anverwandtschaft feiern, häufen sich die Termine immer extrem, denn wieder zurück zu Haus werden alle versäumten Termine nachgeholt. Meine Töchter hatten dieses Jahr tatsächlich 4 Mal Bescherung! … Und dann ist schon Silvester und dann fangen auch schon wieder Arbeit und Geburtstage an! Gut, dass man sich jedes Jahr als Vorsatz „weniger Stress“ vornimmt ;-) Ich übe mich allerdings weiter darin…
 
Apropro Vorsätze: Auch dieses Jahr habe ich sehr über „das Kommende“ nachgedacht. Da vor allem eine gewisse Entschleunigung bei mir und meiner Familie passieren muss, habe ich mir natürlich auch wegen des Nähens meine Gedanken gemacht. Und ich habe irgendwie das Gefühl, das es vielen so geht! Gerade bei der Aktion Nähenundnähenlassen! #nunl (1 und 2) war dies sehr deutlich zu spüren. Dieses Hetzen beim Nähen brauch und will ich nicht mehr! So schön Probenähen auch ist, so stressig ist es manchmal auch. Diese Termine, die einzuhalten sind, lassen sich manchmal einfach nicht mit dem Familienleben vereinen. Deshalb ich mir fest vorgenommen, kürzer zu treten und nur das zu machen, worauf ich wirklich Lust habe. Probenähen will ich natürlich trotzdem, aber ich bewerbe mich wirklich nur bei dem, was meine Kinder und ich auch wirklich brauchen und mögen. In zwei Stammteams verbleibe ich trotzdem, da sie einfach meinen Geschmack treffen. Da passt alles und ich fühle mich dort sehr wohl!
Aber ich möchte mir einfach eigene Projektziele setzen. Ich wollte schon immer mal ne Tasche nach meinen Vorstellungen nähen. Auch habe ich zum Beispiel schon lange nichts mehr aus meinem Ottobre-Abo genäht. Auch lagern so viele Schnittmuster auf meiner Festplatte, die ich schon immer mal nähen wollte… Das alles will ich jetzt endlich mal anpacken.
Über Weihnachten gab es ja wieder diese geniale Rabattaktion bei makerist, bei der man Schnitte für 2 € pro Stk kaufen konnte. Da musste ich dann einfach zuschlagen.
Und ein Werk von diesen tatsächlich 15 gekauften ebooks (uuups!) mag ich euch heute zeigen.
Das große Tochterkind wächst ja im Moment wie Unkraut, deshalb mussten unbedingt neue Oberteile her. Sie ist ja sehr schlank, deshalb empfand ich Marlene von Fritzi als ideal. Und tatsächlich gefällt es mir UND IHR sehr gut. Ich bin nach der Maßtabelle hinsichtlich Brustumfang) gegangen und habe Gr. 128 genommen und etwas an Länge hinzugegeben, denn das Kind ist inzwischen ca 130 cm groß.
Das Shirt wird regelmäßig getragen, da es voll ihren Geschmack trifft. Schnitt, Muster und vor allem die Farbe sind genau ihrs!!! 
Ich lass euch noch ein paar "post-Weihnachtsbilder" vom elterlichen Tannenbaum da ;-)
 

 
 



sogar Ohrringe werden inzwischen passend kombiniert :-)
 
Im Überblick:
Schnittmuster: Marlene von Fritzi
Material: Sternenjersey von Swafing gekauft bei Clarasstoffe, Ringeljersey von lillestoff 
Ich wünsche euch ein schöne Restwoche! Würde mich freuen, wenn ihr morgen noch einmal vorbei schaut!
 
*JuNE* 
 

Kommentare:

  1. Das Schnittmuster habe ich mir auch bei der Aktion gekauft und werde es wahrscheinlich die Tage nähen ;-) Sieht toll aus!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Lee. Für mich habe ich den Schnitt nicht gekauft. Aber ich lass mich gern von dir inspirieren! Bestimmt hole ich den Kauf dann umgehend nach! LG, Julia

      Löschen
  2. Hallo
    Das shirt gefällt mir richtig gut! Der Schnitt sieht ganz klasse aus, den gibt es auch für Groß, oder?
    Das mit dem Entschleunigen ist gar nicht so einfach :-( Aber ich arbeite auch daran.
    Liebe grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria! Dankeschön! Ja, den Schnitt gibt es auch für Große! Vielleicht probiere ich ihn irgendwann auch mal für mich aus.
      Und ja, entschleunigen ist echt problematisch. Ich glaube, darauf muss man sich sehr konzentrieren und dann klappt es im Ansatz. Hoffentlich...
      LG zurück, Julia

      Löschen
  3. Liebe Julia,

    In dieser Welt ist entschleunigen fast schon stressiger als sich mit treiben zu lassen. Aber nur das zu nähen, was dir gefällt, ist ein guter Anfang!
    Mir gefällt das Oberteil deiner Großen auch gut, sehr hübscher Farbton!
    Wie schnell unsere Kinder wachsen, zeigt eigentlich sehr gut, das wir unsere Zeit gut nutzen sollten, besonders für die Dinge die uns an Herzen liegen.

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr wahre Worte Janin. Dessen sollten wir uns wirklich täglich bewusst sein. Danke! LG, Julia

      Löschen
  4. Du sprichst mir aus der Seele!!
    Und das shirt ist wirklich ein Traum geworden! Ich würde das genauso für mich wollen!!
    Glg andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andrea, das ist sehr lieb von dir. Ich hoffe, du schaffst deine "Entschleunigung" für dieses Jahr. Ich drücke die Daumen: LG, Julia
      PS: deine Summer June steht auch auf meiner Liste. Der Schnitt ruht auch schon viel zu lange auf meiner Festplatte! 2016 ist sie fällig!!!

      Löschen
  5. Sieht klasse aus das Shirt!
    Und deinem Text kann ich zustimmen... Entschleunigen ist ein gutes Wort.
    Ich weiß noch nicht, wie es mit meinem Blog weitergeht... Zeit ist gerade knapp... an den Rechner komme ich nur noch, wenn mein Zwerg schläft - und das macht er nur noch nachts... da bin ich dann aber auch schon so müde, dass ich weder bloggen noch sonst was will... teilweise hab ich nicht mal mehr Lust auf Nähen.
    Hoffentlich ändert sich das ab September... da ist er dann im Kiga und ich arbeite wieder.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen