Dienstag, 3. November 2015

Süßes sonst gibt´s Saures!

Halloween, eine Tradition um die wir wohl nicht mehr herumkommen! Unsere Kinder wachsen mit diesem Event auf und finden das natürlich klasse. Inzwischen wohnen wir in einem Wohngebiet, in dem wirklich viele Kinder von Tür zu Tür gehen.
Und so konnten wir dieses Jahr Halloween das erste Mal „richtig zelebrieren“. Meine Große hat sich eine Party gewünscht und da meine Schwiegereltern aus Bayern auch da waren, haben wir gleich eine Familienfeier daraus gemacht. Wir haben im Garten gefeiert und sind erst relativ spät ins Haus umgezogen. Wir hatten ein schönes Feuer und haben Stockbrot bzw. Knüppelkuchen gemacht. Dazu gab es Kürbissuppe, Brot, Würstchen und Gemüsesticks. Mega gruselig ging es bisher noch nicht zu, aber wir üben ja noch.
 
Das Brot war aber schon gewöhnungsbedürftig, da ich schimmliges Brot gebacken habe. Dafür habe ich einfach grüne und ein bisschen blaue Lebensmittelfarbe zu dem Brotteig gegeben. Und zum Schluss noch dick Mehl darauf gestreut. Das sah wirklich sehr komisch aus, geschmacklich aber super!
 
Meine Töchter sind als böse Zauberinnen gegangen. Dafür habe ich aus Tüll in verschiedenen Farben einen Rock genäht. Der Umhang ist aus Pannesamt. Dafür habe ich die Kapuze von einem Hoodie-Schnitt an ein Rechteck, das ich oben eingekräuselt habe, und ein breites Satinband zum Verschließen angenäht. Die Skelettoberteile sind von ihren Schlafanzügen ;-)

 

Als Deko haben wir natürlich einen Kürbis „beschnitzt“. Leider nur einen Butternutkürbis. Das müssen wir nächstes Jahr ändern. Und Lichter natürlich. Dafür haben wir Butterbrotpapiertüten bemalt, mit kleinem Glas und Teelicht bestückt und auf die Fensterbank gestellt…
 
Ich –als Verkleidungsmuffel- habe mich auch verkleidet und mir mit Doppelseitigem Klebeband einen Metallreißverschluss ins Gesicht geklebt. Mutig was ;-)
Das alles verlinke ich heute beim Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge, meitlisache, kiddikram.
Euch allen einen schönen Dienstag!
* JuNE *

Kommentare:

  1. Ein schöner Anblick, Euer Familienleben. Besonders angetan hat es mir das "Schimmelbrot", ich fand die Idee sooooo toll, Das mach ich nächstes Jahr auch. Danke für diese Inspiration und herzliche Grüße Agathe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Agathe für deine lieben Worte und deinen Besuch bei mir!

      Löschen
  2. Das klingt ja nach einer tollen Feier! Unsere lief tatsächlich ähnlich ab. Wir spießten nämlich Würstchen auf und grillten sie über einem Lagerfeuer - und die Kartoffeln durften natürlich nicht fehlen. ;-) Wenn auch nicht besonders gruselig, so finde ich unsere Halloween-Abende immer toll! Stockbrot ist eine gute Idee, das werde ich mir für nächstes Jahr merken. ;-) Und das verschimmelte Brot ist natürlich der Hammer!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Worte. Würstchen wären auch eine tolle Sache gewesen... Das merke ich mir. Ganz liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. Liebe Julia,

    Ich hoffe der Reißverschluss wurde nicht geöffnet, nicht das noch was verloren geht. Sehr lustige Idee! Auch die Mädels sahen richtig toll aus, oder muss ich unheimlich schreiben, lach. So eine gemütliche Atmosphäre, da muss es ja nicht immer unbedingt mega gruselig sein, finde ich. Und Halloween ist für mich noch so eine Randerscheinung, die ich noch ignoriere. ;-)

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janin, vielen Dank für deine lieben Worte! Ich habe es auch erst mit Ignorieren versucht. Aber spätestens jetzt hat meine Jüngste Lunte gerochen, dass man gaaaanz viiiiele Süßigkeiten bekommen kann ;-) So als Familienfeier war es auch wirklich schön! Wir haben ja auch noch gleichzeitig den Reformationstag, so dass alles schön relaxt abging! LG, Julia

      Löschen